Festplattenrettung trotz Backup ?

Oder: Wenn ein Backup auf der Festplatte liegt die gerettet werden soll…

Einige Beispiele zur Festplattenrettung bei ABBOO sind die feinmechanische Reparatur von Festplatten (z. B, der Austausch eines elektrischen Bauteils), das Wiederherstellen einer beschädigten Partitionstabelle oder das Wiederherstellen einer defekten Firmware. Es gibt schon die kuriosesten Fälle, bei denen die Festplattenrettung erfolgreich war:

  • Man erstellt fleißig immer ein Backup, merkt aber beim ersten Problem, dass es immer auf die Festplatte erfolgte, die die Daten enthielt. Ein kurzer Stromausfall kann schlimmere Folgen haben, als man denkt. Die Festplatte fährt danach nicht mehr hoch. Eine Festplattenrettung wird notwendig.

Zum Thema Festplattenrettung sollte man wissen, dass eine Festplatte über einen sehr empfindlichen Lesekopf verfügt, der vor allem im laufenden Betrieb, eine kräftige Erschütterung nicht übersteht.
Sollte die Magnetplatte, die sämtliche auf der Festplatte gespeicherten Daten enthält, (im schlimmsten Fall) verkratzen, ist der Bereich der Magnetplatte, der mit dem Lesekopf (Head) der Festplatte in Kontakt geriet, mitunter endgültig verloren.

Vermeiden Sie bei physikalischen Beschädigungen an Festplatten jegliche Form von selbstständigen Rettungsmaßnahmen, denn diese sind kontroproduktiv und Gift für jeden späteren professionellen Rettungsversuch durch ein entsprechendes Labor.

Die meisten Fälle ,bei denen die Rettung der Festplatte erforderlich ist, sind auf Bedienungsfehler zurückzuführen. Dies resultiert oftmals auf Unkenntnis über die grundsätzliche funktionsweise von ferromagnetischen Datenspeichern wie Festplatten. So gibt es Anwender, die einen Datenrettungsversuch mit Software unternehmen, obwohl die Festplatte selbst bereits im BIOS des Computers schon nicht mehr angezeigt wird. Oder bei Do-It-Yourself Rettungsversuchen nach Wasserschäden oder Brandschäden, also wirklich ernsthaften Beschädigungen, bei denen man zwingend ein Datenrettungslabor benötigt, um überhaupt eine latente Chance zu erhalten, um zumindest einen Teil der Daten wiederherstellen zu können.

Das Beste ist also, immer etwas vorsichtig mit einem Computer zu sein, der gerade in Betrieb ist. Wenn Sie den Eindruck gewinnen, dass irgendetwas mit Ihrem Computer nicht stimmt, beispielsweise weil Sie den Eindruck haben, dass der Datenzugriff immer länger dauert oder weil Sie feststellen das Ihre Festplatte in immer stärkerem Maßstab defekte Sektoren meldet, dann sollten Sie ein Labor zur Festplattenrettung konsultieren. Schalten Sie Ihren PC oder Ihr Notebook umgehend auch und speichern Sie keine neuen Daten auf die Festplatte. Nur so erhalten Sie die größtmögliche Chance auf eine vollumfängliche Festplattenrettung Ihrer vermeintlich verlorengeglaubten Daten.

Wenn eine derart defekte Festplatte bei uns eingeht, überprüfen wir zuerst, ob wir die ein Reparatur der Festplatte zur späteren Datenrettung durchführen müssen. Sollte eine Festplattenrettung möglich sein, werden Sie von uns eine Dateiliste erhalten, welche alle rettbaren Daten und Dateien enthält.

Das reparieren einer Platte im Rahmen der Festplattenrettung ist nur ein Mittel zum Zweck, um einmalig auf die gespeicherten Daten zugreifen zu können. Die eigentliche Rettung erfolgt im Rahmen einer imagebasierten und möglichst vollumfänglichen 1:1 Kopie der Originalplatte, inkl. aller evtl. vorhandenen defekten Sektoren. Nach erfolgreicher Datenrettung werden die geretteten Daten auf einer Pfandfestplatte für Sie aufbereitet und ausgeliefert. Danach kopieren Sie die Daten auf eine neue Festplatte und alles ist soweit in dem Zustand wie vor dem Auftreten des Festplattencrashs.